EPIDEMIO/RESPOND

Es existiert ein wachsendes Bewusstsein über die Rolle der Epidemiologie von Krankheiten. Aktuelle Informationen über die Umwelt helfen dabei, Epidemiologen besser zu verstehen und Bedrohungen für die menschliche Gesundheit vorherzusagen.

Der Zweck, des durch die ESA finanzierten Projektes, ist es, das Potential von Erdbeobachtungsdaten zu demonstrieren und auch zu nutzen. Die Jena-Optronik GmbH ist Leiter des Epidemio-Projektteams. Da die Aufgabenstellung zur Kombination von sich ergänzenden Fähigkeiten und Fachkenntnis verpflichtet, wurde ein Konsortium organisiert, welche in den verschiedenen relevanten Arbeitsbereichen genügend Qualifikation und Erfahrung mitbringen.

Ziele von Epidemio sind das Erproben und Demonstrieren der Leistungsfähigkeit von Erdbeobachtung für eine neue Dienstleistung für die Epidemiologie. Außerdem sollen in einem geographisch begrenzten Raum das Aufkommen von epidemischen Krankheitserregern untersucht werden.

Das Projekt startete im Januar 2004 und ist in folgende Unterprojekte geteilt: Stadtkarten, digitale Profilkarten, Karten von Gewässern, Karten dichter Vegetation, Landflächen deckende Karten mit mittlerer Auflösung, historische Kartographie, Karten der Windströmungen und Oberflächentemperatur.

EPIDEMIO hilft Epidemiologen die Daten zu erschließen, die sie brauchen.

Neue Bilder für das Datenarchiv der Erde: Satellit Sentinel-2B sendet seine ersten Aufnahmen unseres Heimatplaneten

Am 07. März 2017 startete Sentinel-2B, der fünfte Satellit im Rahmen des „Copernicus“ Erdbeobachtungsprogramms der EU. Wesentliche Komponenten für das Multispektralinstrument des Satelliten kommen vom Thüringer Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH und ermöglichen einen neuen Blick auf unsere Erde.

Weiterlesen

High-tech made in Jena für die neue Satellitenplattform SmallGEO

Mit Unterstützung der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist es gelungen: In Deutschland wird mit der neuen Satellitenplattform SmallGEO, entwickelt beim Satellitenhersteller OHB System AG in Bremen, die Fähigkeit zur Lieferung kompletter Satelliten etabliert. Und mit dabei sind Lageregelungssensoren vom Thüringer Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH.

Weiterlesen

Alle News-Beiträge

Einblick: 33rd Space Symposium in Colorado Springs

Vom 03. bis 06. April präsentieren wir uns gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf einem Gemeinschaftsstand im Rahmen der Ausstellung, welche die Konferenz begleitet.

Weiterlesen

Einblick: The 40th Annual Guidance and Control Conference

Bei der GNC-Konferenz (GNC kurz für: Guidance and Control Conference) der American Astronautical Society diskutieren jedes Jahr Anfang Februar in Breckenridge in den Rocky Mountains (Colorado, USA) Ingenieure und Experten rund um das Thema Navigation und Steuerung von Satelliten sowie Raumfähren.

Weiterlesen

Alle Blog-Beiträge

"Weltraum-Optik aus Jena - Unsichtbares sichtbar machen"

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat einen spannenden Beitrag zum bevorstehenden Start des Satelliten Sentinel-2B erstellt.

Weiterlesen

Noch mehr Raumfahrt für Kinder

Neben dem DLR und der ESA gibt es eine Vielzahl von kleinen, aber engagierten Initiativen, welche wir euch gern vorstellen möchten.

Weiterlesen

Alle Wissensplattform-Beiträge

Termine

  • 03.-06. April 2017
    Space Symposium, Colorado Springs, Corlorado, USA
  • 04.-05. April 2017
    DLR Bauteilkonferenz bei Jena-Optronik
  • 28.-29. März 2017
    5. nationale Konferenz zur Satellitenkommunikation in Bonn

Raumfahrer gesucht

Von Jena zum Mars.

Optische Sensoren der Jena-Optronik befähigen Satelliten, stabil und wie vorgesehen auf Kurs zu bleiben. Seit vielen Jahrzehnten ermöglichen und unterstützen wir ebenso spektakuläre wie erfolgreiche Weltraummissionen. Mit unseren international ausgezeichneten Produkten gehören wir zu den weltweit führenden Zuliefern der Raumfahrtindustrie.

Believe in (y)our potentials: Unterstützen Sie unser Team.