JSS 56

Multispektrale Erdbeobachtungskamera

Der Jena Spaceborne Scanner JSS ist ein modernes multispektrales Bildaufnahmegerät der Jena-Optronik, welches für Kleinsatelliten-Missionen entwickelt wurde.

Mithilfe der Kamerasysteme aus Jena etabliert das deutsche Unternehmen RapidEye AG einen Geo-Informationsservice. Eine Flotte von fünf baugleichen Satelliten, auf denen sich die Instrumente befinden, ermöglicht eine Datenabdeckung der gesamten Erde innerhalb von 48 Stunden.

Das zeilenweise und kontinuierliche Abtasten (Pushbroom-Prinzip) der Erdoberfläche ermöglicht die zielgerichtete Datenaufnahme eines ca. 80 km breiten Streifens aus 630 km Höhe und einer Auflösung von 6,5 m. Das System, bestehend aus der Kamera und den dazugehörigen Datenverarbeitungssystemen, arbeitet mit fünf Spektralkanälen und deckt damit den sichtbaren Wellenlängenbereich und das nahe Infrarot ab. Eine technologische Herausforderung für die Entwickler der Jena-Optronik war, das Kamerasystem so klein zu gestalten, dass es auf einer Kleinsatellitenplattform unterzubringen ist.

Die Daten liefern Informationen für Landwirtschaft und Kartografie. Anwender sind zum Beispiel landwirtschaftliche Versicherungsunternehmen, die Schäden prognostizieren oder ermitteln wollen, daneben Institutionen wie die EU, aber auch Agrarhändler, die an Warenterminbörsen handeln, oder landwirtschaftliche Großbetriebe, die Präzisionsanbau betreiben.

Neue Bilder für das Datenarchiv der Erde: Satellit Sentinel-2B sendet seine ersten Aufnahmen unseres Heimatplaneten

Am 07. März 2017 startete Sentinel-2B, der fünfte Satellit im Rahmen des „Copernicus“ Erdbeobachtungsprogramms der EU. Wesentliche Komponenten für das Multispektralinstrument des Satelliten kommen vom Thüringer Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH und ermöglichen einen neuen Blick auf unsere Erde.

Weiterlesen

High-tech made in Jena für die neue Satellitenplattform SmallGEO

Mit Unterstützung der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist es gelungen: In Deutschland wird mit der neuen Satellitenplattform SmallGEO, entwickelt beim Satellitenhersteller OHB System AG in Bremen, die Fähigkeit zur Lieferung kompletter Satelliten etabliert. Und mit dabei sind Lageregelungssensoren vom Thüringer Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH.

Weiterlesen

Alle News-Beiträge

Einblick: The 40th Annual Guidance and Control Conference

Bei der GNC-Konferenz (GNC kurz für: Guidance and Control Conference) der American Astronautical Society diskutieren jedes Jahr Anfang Februar in Breckenridge in den Rocky Mountains (Colorado, USA) Ingenieure und Experten rund um das Thema Navigation und Steuerung von Satelliten sowie Raumfähren.

Weiterlesen

#25jahrejenaoptronik

Unser Geschäftsführer Dietmar Ratzsch informiert: Vor 25 Jahren am 11. November 1991 wurde der Vertrag zur Gründung der Jena-Optronik GmbH unterzeichnet.

 

Weiterlesen

Alle Blog-Beiträge

"Weltraum-Optik aus Jena - Unsichtbares sichtbar machen"

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat einen spannenden Beitrag zum bevorstehenden Start des Satelliten Sentinel-2B erstellt.

Weiterlesen

Noch mehr Raumfahrt für Kinder

Neben dem DLR und der ESA gibt es eine Vielzahl von kleinen, aber engagierten Initiativen, welche wir euch gern vorstellen möchten.

Weiterlesen

Alle Wissensplattform-Beiträge

Termine

  • 03.-06. April 2017
    Space Symposium, Colorado Springs, Corlorado, USA
  • 04.-05. April 2017
    DLR Bauteilkonferenz bei Jena-Optronik
  • 28.-29. März 2017
    5. nationale Konferenz zur Satellitenkommunikation in Bonn

Raumfahrer gesucht

Von Jena zum Mars.

Optische Sensoren der Jena-Optronik befähigen Satelliten, stabil und wie vorgesehen auf Kurs zu bleiben. Seit vielen Jahrzehnten ermöglichen und unterstützen wir ebenso spektakuläre wie erfolgreiche Weltraummissionen. Mit unseren international ausgezeichneten Produkten gehören wir zu den weltweit führenden Zuliefern der Raumfahrtindustrie.

Believe in (y)our potentials: Unterstützen Sie unser Team.